Hildegard von Bingen


Wer war Hildegard von Bingen ?

Hildegard von Bingen war eine heilkundige Frau im Mittelalter und verfügte über

ein ausgedehntes Fachwissen im Bereich der Medizin und Naturheilkunde.

Sie war Nonne und leitete mehrere Klöster mit medizinischen Krankenstationen.

 

Hildegard sprach bereits damals schon, jedem Nahrungsmittel eine Heilwirkung,

zu.

Für sie war das Nahrungsmittel Dinkel Hauptbestandteil ihrer Heilkunde.

Diesem Getreide wird in ihren Rezept der Vorzug vor allen anderen Getreidearten

gegeben.

 

Hildegard von Bingen geht bei der Verwendung Ihrer Nahrungsmittel von einer

ganzheitlichen Betrachtung der Pflanze und Tier vor,  und dessen Wirkung auf

den Menschen.

 

Dinkel ist für sie nicht nur ein Grundnahrungsmittel sondern auch ein Heilmittel.

 

Laut Hildegard von Bingen " fördert Dinkel die Weiterentwicklung und bringt die

Seele wieder in Kontakt mit dem Göttlichen "

In meinen Worten würde ich es mit

einem reflektierendem Blick auf die Zentrierung zum eigenen

Wohlbefinden ( Balance ) und den Blick auf die Seele,

 

erklären wollen.

 

In der Literatur kann man sehr viel über Hildegard von Bingen lesen und mit 

meinem kleinen Repertoir an Rezepten aus Hildegard´s Küche möchte ich euch

mit dieser wunderbaren Art und Weise wie sie für Ihre Mitmenschen da war,

vertraut machen.

 

Versucht es gerne mal aus !

 


Hildegard´s gesunde Lebensmittel


Hildegard von Bingen hat folgende Lebensmittel als gesund benannt und von den anderen "Küchgiften" differenziert.

 

Dinkel, Äpfel und Birnen

Edelkastanien

Bohnen

Lamm und Geflügel

Forellen

 

Der Auswahl der Nahrungsmittel kommt bei Hildegard von Bingen eine bedeutende

Rolle zur Vorbeugung von Befindlichkeiten, zu.

Bei dieser Auswahl kommt es jedoch nicht auf den Nährstoffgehalt des einzelnen

Nahrungsmittels sondern laut Hildegard der "Feinstöfflichkeit" und die "Grünkraft"

die als Lebensenergie bezeichnet wird, an.

 


Gewürze in der Hildergard-Küche


Galgantwurzel ( Pulver )

Galgant ist ein Gewürz das Hildegard von Bingen oft in Ihren Rezepten aufführt.

 Es hat einen scharfen, ingwerähnlichen Geschmack und es soll laut Überlieferung von 

 Hildegard von Bingen, die Verdauung fördern und das Herz stärken.

 

Wer im Herzen Schmerzen leidet und wem von Seiten des Herzens ein Schwächeanfall droht, der esse sogleich eine hinreichende Menge Galgant und es wird im besser gehen. Und ein Mensch, der ein hitziges Fieber in sich hat, trinkt Galgantpulver in Quellwasser und er wird das hitzige Fieber löschen.“

( Hildegard von Bingen)

 

Dieses Gewürz gibt es in Reformhäusern wie auch in Apotheken zu kaufen.

 


Bertramwurzel ( Pulver )

Der Geschmack der Bertramwurzel lässt sich als mild würzig beschreiben.

Bertram fördert ebenfalls die Verdauung und macht die Nahrung bekömmlicher.

Diese Pflanze ist im Mittelmeerraum verbreitet und sieht aus wie die Kamille.

Bertram ist neben Quendel, Galgant ein sehr präsentes Würzmittel in der Hildegard von Bingen Küche.

 

Dieses Gewürz ist in Reformhäusern und Apotheken erhältlich.


Quendel ( Pulver )

Der Geschmack ist angenehm würzig und nicht so aufdringlich.

Das Gewürz kann in der Küche wie der echte Thymian verwendet werden.

Kann als Universalgewürz gut mitgekocht werden.

 

Dieses Gewürz wird der Haut zugeschrieben und aus übermittelten Schriften hat das ätherische Öl des Quendels eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung.

Der Quendel fand und findet Anwendung bei: Erkältungskrankheiten, speziell bei Husten.

Durch die Reichhaltigkeit an Gerb- und Bitterstoffen wirkt er auch verdauungsfördernd.

 

Dieses Gewürz ist in Reformhäusern und Apotheken erhältlich.