Apple-Pie mit Mandeldecke


Apple-Pie mit Mandeldecke

(Reise über den großen Teich)

 

Zutaten für den Teig:

 380 gr. Mehl

1/2 Tl Salz

190 gr. Butter in Stückchen

1 Vanillezucker

und 85  ml kaltes Wasser verkneten.

 

 

Zutaten für die Füllung:

600 gr. Äpfel - süß-säuerlich

200 gr. Honig - Blütenhonig

40 ml Zitronensaft

                                                                                           1 1/2 Tl Zimt

                                                                                          20 Gr.Speisestärke

                                                                                          Mandelblättchen oder Stifte

 

Zubereitung:

Das Mehl mit der Butter, Wasser, Salz und dem Vanillezucker verkneten und 

anschließend ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen und eine 26 cm Form ( Quicheform )

vorbereiten.

 

Die Äpfel in kleinen Würfeln zerkleinern oder mit der Reibe fein reiben und mit

dem Zitronensaft beträufeln, Honig und mit dem Zimt verrühren und ein

wenig stehen lassen.

 

Nun 2/3 des Teiges rund ausrollen und mit den überlappenden Rändern in

die Quicheform legen. Mit der Speisestärke bestäuben und die Apfelmasse

( bis auf 2 EL, diese zurückbehalten ) drauf verteilen.

Den restlichen Teig rund ausrollen und die kleinere Teigplatte als Deckel auf

die Apfelmasse legen und den Rand verschließen.

Teig einschneiden 3 x längs und 3 x quer und die restliche Apfel-Honig-Masse

/ Saft darauf streichen mit den Mandelblättchen bedecken und bei 200 Grad

für ca. 30-40 Minuten backen.

Abkühlen lasse und genießen.

 

( Da ein Teil meiner Familie Rosinen im Apple Pie wünscht, wird hier immer

die Hälfte vor Draufgabe des Teigdeckels noch mit Rosinen bestreut ).

 


Bananenbrot


Bananenbrot

Variante: Oreokeks

 

Zutaten:

3 Bananen

2 Eier

80 Gr. Margarine

100 Gr. Magerquark

250 Gr. Dinkelmehl

1 Vanillezucker

2 TL Natronpulver

(o.Backpulver)

50 Gr. Rohrohrzucker

 

zum Topping:

*Oreokekse ( oder andere )

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Bananen in einer Schale zerdrücken und bei Seite stellen.

Die Margarine mit dem Zucker, Vanillezucker  und  den Eiern schaumig rühren.

Anschließen die Banane, den Vanillezucker und das Mehl mit dem Natron o. dem

Backpulver hinzu geben.

In eine Silikonform füllen und als Topping die Kekse darauf legen.

 

In den bei 180 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen geben und für

60 - 70 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Wer es nicht so saftig mag bäckt ihn eher 70 Minuten ansonsten ist er sehr saftig

aber auch seeeehr lecker.

 

*Werbung da Markennennung - selbst gekauft

 

 


Galatopitta-griechischer griesskuchen


Galatopita -

griechischerr Grießkuchen

( mediterrane Reise nach Griechenland )

 

Zutaten für den Grießbrei;

Filoteig ( ganz dünner Blätterteig )

700 ml Michl

180 Gr. feiner / grober Grieß

100 Gr. Zucker

Prise Salz

55  Gr. Butter

2 Eier

50 gr. geriebene Walnüsse

oder Mandeln

zus. 50-80 gr. flüssige Butter 

                                                                                           zum Einstreichen der

                                                                                           einzelnen Teigblätter

 

                                                 

Zutaten für den Zuckersirup:

500 ml Wasser

400 Gr. brauner Zucker

100 ml Honig ( optional )

Abrieb einer Bio-Zitrone

Kardamonkapsel ( optional )

ein paar Nelken ( optional )

 

Zubereitung Grießbrei:

Die Milch mit der Butter und dem Grieß, einer Prise Salz aufkochen und sobald

er eindickt von der Herdplatte nehmen. Etwas abkühlen lasse und dann die 2 Eier

( vorher etwas aufschlagen ) hineingeben, so wird der Grießbrei geschmeidig.

Auf die Seite stellen und eine Form zur Hand nehmen und diese mit der zuvor

verflüssigten Butter einstreichen und mit je einem Teigblatt belegen.

Dieses dann wieder mit der Butter einstreichen und dann das nächste Teigblatt

darübergeben. Die Butter sorgt dafür, dass sich die einzelnen Teigblätter etwas

verbinden oder beim Backen zusammenbleiben. Das macht man dann Schicht

für Schicht bis man etwa 6 - 8 Teigblätter in die Form eingelegt hat. 

( Wer mag kann jetzt noch evtl. gehackte Walnüsse oder gehackte Mandeln

über die Teigblätter verteilen. ).

Jetzt wird der Grießbrei in die Form ( auf die Teigblätter ) verstrichen und bei

180 Grad Umluft für ca. 30-35 Min. goldbraun backen.

 

Zubereitung des Zuckersirups:

Das Wasser mit dem Zucker, dem Abrieb der Zitrone, Kardamon und Nelken kurz

verrühren und ca. für 3-5 Minuten aufkochen.

Von der Herdplatte nehmen und den Honig hineingeben und verrühren.

 

 

Sobald der Grießkuchen aus dem Ofen kommt, wird der Sirup noch heiß über

den Kuchen gegossen. Es sollte auch unbedingt über die oben herausschauende

Teigblätter wie auch über den kompletten Kuchen gegossen werden.

So kann er dem  Zuckersirup aufsaugen und ist wenn er abgekühlt ist, saftig

und süß wie es sich für einen griechischen Grießkuchen gehört.

 

Gutes Gelingen!

 


Griechischer Joghurt mit Quitten und Vanille-Zimt -Soße


Griechischer Joghurt mit

Quitten und Vanille-Zimt-Soße

( lecker einfaches Dessert )

 

Zutaten:

Quittten

Griechischer Joghurt

Zimtstangen

200 ml Orangensaft

50 Gr. brauner Zucker

1 Vanilleschote

20 Gr. Ingwer

Walnüsse

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die Quitten mit einem Handtuch abreiben so dass der Flaum entfernt wird.

Anschließen in einer Schüssel vorab mit heißem Wasser übergießen und

ca. 15 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit den Orangensaft mit dem Zucker, Zimt und einer ausgekratzten

Vanilleschote aufkochen.

Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden.

 

Nun die Quitten, vierteln, entkernen auf der Schalenseite mit einer Gabel ein paar

Mal einstechen und dann mit der Schalenseite in eine Auflaufform legen.

Die Ingwerscheiben darauf legen und mit dem Orangen-Zimt Sud übergießen.

Die Auflaufform in den bei 200 Grad Ober- / Unterhitze vorgeheizten

Backofen geben und für 60 Minuten weich backen.

In dieser Zeit reduziert sich der Orangen-Zimt-Vanille Saft zu einer göttlichen

Orangen-Zimt-Vanille Soße.

 

Griechischen Joghurt auf Teller oder Schalen anrichten, Walnusshälfte darauf und

die Quitten dazu.

Mit der leckeren Soße garnieren und genießen.

 

 

Eine gute Alternative oder Ergänzung zum griechischen Dessert

-Jogurt mit Honig und Walnüssen -

 


Kolokithopitta - Kürbis Tarte


Kolokithopitta

griechische Kürbistarte

 

Zutaten Mürbeteig:

50 Gr.Zucker

1 Ei

100 Gr. Butter

200 Gr. Dinkelmehl

Prise Salz

 

 

Zutaten Füllung:

1 kleiner Hokkaido Kürbis

Zimt, Nelkenpulver

40 Gr. Milchreis

100 - 150 ml Wasser

30 Gr. brauner Zucker

( oder Ahornsirup, Honig etc. )

 

 

 

Zubereitung:

Den Mürbeteig mit Mehl, Butter, Zucker, Prise Salz mit dem Knethaken oder

per Hand herstellen und kühl stellen.

 

Den Kürbis waschen und raspeln oder im Mixer mixen.

In einen Topf mit ca. 100 - 150 ml  Wasser, Zucker, Gewürze und den Reis aufkochen

bis die Flüssigkeit verdampft ist der Reis bissfest ist. Die Masse etwas erkalten lassen.

 

Dann nimmt man den Mürbeteig und teilt ihn in zwei Teile. Ein Teil wird in die Form

( ich habe hier eine kleine eckige Form gehabt ) 20 er Springform und zieht einen

kleinen Rand.

Dann die Kürbismasse auf den Tein in die Springform einfüllen und mit dem anderen

Teil des Mürbeteiges einen Deckel auf die Kürbismasse legen und die Kanten zusammenlegen.

Den Deckel mit flüssiger Butter oder etwas Öl einpinseln mit Sesam bestreuen

und bei 180 Grad Umluft für ca. 30 - 35 Minuten goldbraun backen.

 

Variante:

Schneller geht es mit Blätterteig.

Dazu zwei Rollen Blätterteig jeweils als untere Lage und Deckel verwenden und

den Rest wie oben beschrieben.

 

 



Pumkin-Pie


Pumkin-Pie

 

Zutaten:

1 kleiner Hokkaido Kürbis

80 Gr. Kokosblütenzucker

250 Gr. Dinkelmehl

1 Pä. Weinsteinbackpulver

(oder andere Zuckerart)

120 ml Rapsöl oder Sonnenblumenöl

80 ml Milch

( vegan wird es mit Mandelmilch )

Ahornsirup -wer mag

Prise Salz

Zimt, Nelkenpulver

Kardamonpulver

 

Zubereitung:

Hokkaido Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden. In einem Topf

mit Wasser weichkochen und anschließen pürieren und erkalten lassen.

Eine Springform 24 er, einfetten und Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

 

Nun, das Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und Nelken in einer Rührschüssel vermengen.

In einer zweiten Schüssel dann das Kürbispüree mit Zucker, Öl, Milch und Ahornsirup verrühren.

Ist alles miteinander vermengt so werden die flüssigen mit den trockenen Zutaten gut vermengt.

Alles in die Springform einfüllen und im Backofen für ca. 45 Minuten goldbraun backen.

Wer den Kuchen nicht ganz so saftig mag, lässt ihn ein wenig länger im Ofen.

 

Variante:

Wer keinen Zucker verwenden mag, kann 100 gr. unbehandelte Datteln mit dem

Kürbis weich kochen und mit pürieren. Das sorgt für die nötige Süße im Kuchen.

 

Ich habe hier noch ein Topping aus Skyr ( unbezahlte Werbung ) und Vanilleschote

gemacht und garniert mit Granola.

 

Gutes Gelingen !

  


Revani


REVANI

meine Variante vom

griechischen Grießkuchen

 

Zutaten:

4 Eier

1 1/2 Tassen Zucker

1 1/2 Tassen Grieß ( Hartweizen )

2 Tassen Joghurt

5 Tassen Mehl

2 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

1 El Öl

 

Für den Sirup:

4 Tassen Wasser

4 Tassen Zucker

( brauner Rohrohrzucker )

Abrieb einer Bio Orange

Sternanis und Zimtstange

 

 

Zubereitung des Sirups:

Dazu gleiche Teile Zucker und Wasser in einen Topf füllen und die Gewürze

mit hineingeben und kurz aufkochen und dann für ca. 10 Minuten simmern lassen.

Den Abrieb der Zitrone dazu und anschließend bei Seite stellen.

 

Zubereitung des Grießteiges:

Eier mit dem Zucker schaumig rühren und anschließend den Joghurt beigeben.

Nach und nach den Grieß, das Mehl, Backpulver, Vanillezucker unterrühren bis ein

homogener Teig entsteht. Nun den Teig in eine eckige gefettete Auflaufform geben

und bei vorgeheiztem Backofen 160 Grad für 30 - 35 Minuten goldbraun backen.

 

Nach dem Backen den noch heißen Kuchen in Quadrate oder Rauten schneiden

und dem erkalteten Sirup begießen, so kann der Kuchen sich mit dem Sirup

vollsaugen,

 

Wenn alles abgekühlt ist mit Pistazien oder klein gehackten Walnüssen oder auch Kokosraspeln bestreuen und lecker zum Kaffe ( bei mir ist es immer ein Mokka )

servieren.

 

WICHTIG bei Verwendung von

Tassengrößen !

Um eine Gelinggarantie zu haben, verwendet bitte immer die gleiche Tassengröße.

Bei mir sind es immer meine Kaffetassen ( ca. 200 ml )

 

 

 


Zimtrollen-cinnamon-Rolls


Zimtrollen aus Blätterteig

( Cinnamon Rolls ganz easy )

 

Zutaten:

Eine Rolle fertigen Blätterteig

Butter (geschmolzen)

2 EL Zucker

2 Teel. Zimt

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Blätterteig ausrollen

Butter in einer Schüssel oder

Topf schmelzen. Zucker und Zimt vermischen.

Die Butter auf den Blätterteig pinseln und die Zucker-Zimtmischung darauf streuen.

 Anschließend längs eine Rolle formen und mit dem Messer kleine

Schnecken ( 3-5 cm ) schneiden.

Die Schnecken nebeneinander in eine gefetttete Form geben und mit der

restlichen Butter auf dem Pinsel nochmals von oben bepinseln.

Bei 180 Grad vorgeheiztem Backofen, je nach Backofen für ca. 30-35 Min

goldbraun backen.

Wie das duftet !

 

Das Originalrezept für die Cinnamon-Rolls ( mit Hefeteig ) findet Ihr bald auch

im Anschluss.

Bis dahin geht es easy mit Blätterteig.

 

 


Zwetschgen-Crumble


Zwetschgen-Crumble

( Reise in das Schwabenländle )

 

Zutaten für Gläschen:

500 gr. Zwetschgen/Pflaumen

1 TL Zimt

100 gr. Butter kalt in Stücke

80 gr. brauner Zucker

200 gr. gemahlene Nüsse oder Mandeln

1 Vanillezucker

1 Prise Salz

  

 

 

 

 

Zubereitung:

Gläschen einfetten

Backofen auf 180 Grad vorheizen Zwetschgen, 30 gr. Zucker vermengen und 

in die Gläschen geben.

Die gemahlenen Nüsse, mit der Butter dem restlichen Zucker, Vanillezucker,

Zimt und Salz verkneten und auf den Zwetschgen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen 25-30 Min goldbraun backen und warm servieren.

Dazu passt Vanilleeis oder Sahne.

Der Crumble kann ebenso gut in einer Auflaufform gemacht werden.

Gutes Gelingen !

 


Zwetschgen-Kuchen


Zwetschgen-Kuchen

( Reise ins Schwabenland )

 

Zutaten:

Mürbeteig

250 Gr. Mehl

125 Gr. Butter oder Margerine

30 Gr. Zucker  

Prise Salz

2 El kaltes Wasser

 

1 Kg. Zwetschgen oder Pflaumen   

                                                                                          Zutaten Streusel:

                                                                                          100 Gr. Butter

                                                                                          100 Gr. Zucker

                                                                                          120 Gr. Mehl

                                                                                          80 Gr. gemahlene Nüsse ( Walnüsse )

 

Zubereitung:

Die Zutaten für dem Mürbeteig, Butter, Zucker, Mehl, Salz und Wasser mit den

Händen oder mit dem Knetgerät eures Mixers verkneten zu einer Kugel formen

und für eine halbe Stunde kalt stellen.

 

Die Streusel mit der Butter, dem Zucker, den Nüssen, dem Zimt und dem Mehl

verkneten und mit den Fingern zu Streusel kneten.

 

Nun den Mürbteig in eine runde 28 er Form ausrollen und einen Rand hochziehen.

Mit der Gabel Löcher einstechen um den Teig von unten her gleichmäßig zu backen.

Die Zwetschgen aufschneiden und aufrecht vom Rand aus im Kreis in die Mitte stellend

oder legend schichten.

Mit den Streuseln bestreuen und ab in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen für

ca. 50-55 Minuten.

Ihr kennt euren Backofen am besten.

Bitte Kuchen beobachten, denn jeder Backofen bäckt anders.