Artischocken im Ofen


Artischocken aus dem Ofen

 

Zutaten:

1 - 2 Artischocken

1 - 2 Knoblauchzehen

Chilliflocken

1 EL Zitronensaft

3 EL Olivenöl

2 EL Wasser

Salz und Pfeffer

optional: Fetakäse

 

 

Zubereitung:

Den Strunk und den oberen Teil der Artischocke einschneiden, waschen und

etwas auffächern.

Aus dem Öl, Wasser, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Chilliflocken eine Vinaigrette

herstellen.

Den Knoblauch hineinpressen und nochmals verrühren.

Die Vinaigrette großzügig über die Artischocke-/n geben und im vorgeheizten

Backofen ca. 45 Min überbacken.

Wer mag gibt zum Schluß noch etwas zerbröselten Fetakäse drüber und gratiniert

diesen mit.

 

Lasst es euch schmecken.

 

 


Camembert überbacken


Überbackener Camembert mit

Paprika und Röstzwiebeln

( Reise nach Prag )

 

Zutaten:

1 Camembert

1 rote Paprika

1 Zwiebel

Petersilie 

2 EL Olivenöl

Kräuteressig

 

Zubereitung:

Den Camembert in eine feuerfeste

Form geben und die Paprikastreifen

drumherum legen.

Die in Ringe geschnittenen

Zwiebeln drauf legen. 2 EL Olivenöl darüber und ab in den Ofen. Im Backofen

bei 160 Grad mittlere Schiene ca. 20 - 25 min. backen.

Zum Schluss mache ich immer noch die Grillfunktion an.

Mit dem Kräuteressig abschmecken, Kräuter bestreuen und mit einem Baguette

genießen.

Ich liebe dieses Gericht mit Thymian.

Gutes Gelingen.

 

Dieses Gericht habe ich in einem Biergarten in Prag  gegessen und die

Einfachheit des Gerichtes hat mich dieses Rezept nach Hause bringen lassen.

Immer wenn es mal schnell gehen muss, wird der überbackene Camembert 

gezaubert.

Der kann nämlich auch in der Mikrowelle gemacht werden.

 


Fasolada


Fasolada

griechische Bohnensuppe

( schnell und einfach )

 

Zutaten:

1 Dose Riesenbohnen

2 Karotten

2 EL Tomatenmark

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 Dose stückige Tomaten

150 - 200 ml Gemüsebrühe

                                                                                    Krezkümmel, Chilliflocken

                                                                                   Salz, Pfeffer, Thymian, Petersilie

 

Zubereitung:

Wenn Ihr getrocknete Bohnen verwendet, weicht diese am Abend davor in

reichlich Wasser ein.

Die Bohnen abtropfen lassen und beiseite stellen. Karotten schälen und

in Würfel schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl im

Topf andünsten. Die Karottenwürfen dazugeben und ca. 1 Minute dünsten.

Das Tomatenmark hinzugeben und mit andünsten, so kann sich das

tomatige Aroma entwickeln.

Nun die Bohnen dazugeben unter Rühren die Dosentomaten dazugeben.

Je nach wie dick man die Bohnensuppe haben möchte entsprechend noch Wasser hinzugeben. Wir mögen die Suppe sehr gerne dickflüssig deshalb wird nicht all zu viel

Wasser beigegeben oder länger simmern lassen, so dass, das Wasser  verdampft.

Gerne könnt ihr auch mit Gemüsebrühe statt nur mit Wasser, aufgießen.

 

Mit den Gewürzen abschmecken und mit Petersilie garniert servieren.

Kali orexi !

 

Variante:

Gerne könnt Ihr auch statt Karotten auch Kartoffeln verwenden.

Es gibt regionale Unterschiede, deshalb auch Variationen.

 

Dieses Gericht ist eine traditionell griechische Hausmannskocht und dar in keinem

griechischen Haushalt fehlen.

Wir Griechen essen dazu Weißbrot, Schafksäse und Oliven.

 

 

 

 *Werbung unbeauftragt- wegen Erkennung von Marken


Frittata Frutti di Mare


Frittata -Frutti di mare

( schnell und easy )

 

Zutaten:

8 Eier

Frutti di mare

Rucola

Cherrytomaten

Salz und Pfeffer

Chiliflocken

 

Zubereitung:

Die Eier aufschlagen, mit Salz

und Pfeffer würzen.

 

 

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Eier hineingeben, die Meeresfrüchte

und die halbierten Cherrytomaten hineingeben und etwas stocken lassen.

Wer mag, gibt nun die Pfanne in den Backofen und lässt die Frittata bräunen.

Ich gebe diese immer für ca. 15 Minuten in den Backofen.

Man kann aber auch die Hitze der Herdplatte kleiner stellen und mit einem 

Deckel auf der Pfanne auf kleiner Hitze, fertig garen.

Anschließend mit dem Rucola und ein paar weiteren Cherrytomaten, servieren

und genießen.

Buon Appetito !

 

Die Frittata ist die italienische Variante der spanischen Tortilla und ein Allroundtalent.

Ich liebe die Frittata, weil sie schnell zubereitet ist und in so vielen Varianten

gezaubert werden kann.

Man kann beim Gemüse und auch bei der Zugabe von Fisch oder einer herzhaften

Salami ,in die Vollen greifen.

Sie wird als Beilage  zum Aperetif oder herzhaft als Hauptspeise gegessen.

Der Eierkuchen ist immer eine schnelle Alternative denn er schmeckt kalt wie warm.

 

*Werbung-unbeauftragt da Marken zu erkennen ( selbst gekauft)

 


Griechische Muffins


Muffins herzhaft - greekstyle

( mit Schafskäse und Oliven )

Zutaten:

80 gr. Oliven schwarz

100 gr. Schafskäse

2 frische Tomaten

200 gr. Mehl

2 Tl Backpulver

1 Tl Salz, etwas Pfeffer

100 gr. Joghurt oder Quark

50 ml Milch

2 Eier

2 TL Olivenöl

Mediterrane Gewürze je 2 TL

Oregano, Thymian, Rosmarin

 

Zubereitung:

Die Tomaten in kleine Würfel und die Oliven in Scheiben schneiden und zur

Seite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ca. 12 Förmchen oder ein

Muffin Blech bereitstellen.

 

Den Schafskäse zerbröseln.

Nun das Mehl mit dem Backpulver vermischen, den Quark oder Joghurt, die Eier,

Milch und das Öl dazugeben und alles vermengen.

Salz, Pfeffer und Gewürze ebenfalls in den Teig geben. 2/3 des Schafskäses,

die Oliven und die Tomaten dazugeben und unterrühren.

Den Teig nun in die Förmchen geben und den restlichen Schafskäse darauf

verteilen.

 

Im Backofen für ca. 30 Minuten goldbraun backen.

 

Die griechische Muffins nun warm oder kalt servieren.

Als Beilage zu einem Salat oder als Snack super geeignet.

 

 

 


Gyros-Hefekuchen


Zutaten Hefeteig:

500 gr. Mehl

150 gr. Wasser

120 gr. Milch

1/2 Würfel Hefe

1 EL Zucker

2 TL Salz

15 gr. Öl

 

Zutaten Füllung:

200 gr. Gouda gerieben

700 gr.Gyros

400 gr. Krautsalat

3 Knoblauchzehen

2 Becher Schmand

20 Gr. Milch

1/2 TL Salz

                                                          Eigelb oder Sahne (bestreichen)

 

Zubereitung:

Aus den Zutaten für den Teig einen Hefeteig herstellen und für ca. 1 Std.

gehen lassen.

 

Gyros mit Salz, Pfeffer und Oregano oder fertiges Gyrosgewürz, würzen und in

einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Zur Seite stellen.

Den Krautsalat in einem Sieb abtropfen lassen und mit den Händen ausdrücken.

Den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Knoblauchzehen pressen und mit dem Schmand der Milch und dem Salz verrühren.

 

Den Teig nun in zwei Hälften teilen und die eine Hälfte zu einem Boden ( mit Rand )

in die Springform 30 cm einlegen.

Dann abwechselnd die Zutaten auf den Boden schichten.

Beginnend mit dem Kraut, anschließend  den Gyros, die Schmand-Knobi-Soße und

abschließend den Käse drauf belegen.

 

Die andere Hälfte des Teige ausrollen und als Deckel auflegen und seitlich mit dem

anderen Teig verbinden.

Einschneiden oder Muster auf den Deckel schneiden, mit Eigelb oder Sahne

bestreichen, etwas grobes Salz und Oregano drüberstreuen und für

ca. 30-40 Minuten im Backofen goldbraun backen.

Wenn man den Gyroskuchen herausnimmt sollte man den kurz mit einem feuchten

Tuch abdecken so wird der Deckel den Kuchen etwas weicher und man kann ihn

besser anschneiden.

Mit Tzatziki serviert schmeckt es göttlich.

 

Gutes Gelingen !

 

 

 

 


Mediterranes Gemüse mit Feta


Gemüse mit Feta

( vegetarisch )

Zutaten:

1 Zucchini

1 Aubergine

1 Paprika

1 Zwiebel

Olivenöl

Chiliflocken

Salz und Pfeffer

1 Zehe Knoblauch

200 Gr. Schafskäse

Sesam (z. panieren des Feta)

 

Zubereitung:

Das Gemüse klein schneiden, 

die Zwiebeln in Würfel und den

Knoblauch pressen und mit dem

Olivenöl und den Gewürzen in einer Auflaufform vermischen und im

                                                           

 

Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze  für ca. 25 - 30 Minuten backen.

Schneller geht es in der Pfanne.

 

Den Schafskäse in Sesam wälzen und in der Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten.

Nicht zu heiß - eher langsam.

 

Das Gemüse herausnehmen, den Schafskäse mit auf den Teller und genießen.

 

Dieses Gericht gibt es bei meiner Familie in Griechenland sehr oft, und ist auch

in Griechenland wie auch auf meiner Lieblingsinsel Kreta sehr verbreitet.

Es ist ein einfaches vegetarisches Gericht und nennt sich "BRIAM".

Briam lässt sich mit ganz einfachen Zutaten, die wir viele saisonal da haben,

herstellen.

 

Kali orexi !

 


Knoblauchsuppe


Knoblauchsuppe

( keine Chance für Blutsauger )

 

Zutaten:

2 Knollen Knoblauch

400 ml Sahne

400 ml Gemüsebrühe

400 ml Weißwein (trocken)

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Garnitur:

Saure Sahne oder Schlagsahne

 

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen, klein schneiden und in Olivenöl in einem Topf kurz anschwitzen.

Achtet darauf, dass er nicht braun wird, sonst wird er bitter.

Mit Wein und Gemüsebrühe ablöschen und kurz köcheln lassen.

Die 400 ml Sahne hinzugeben und für ca. 1  1/2 Stunden bei geringer Hitze köcheln

lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Klecks Creme Fraiche oder

geschlagener Sahne und Croutons, servieren.

 

Diese Suppe ist ein absolutes Lieblingsgericht meiner Tochter.

Erschreckend für Teenager? Könnte man meinen. Weit gefehlt.

Durch das lange aufkochen,riecht man nicht so nach Knoblauch und deshalb wird diese Lieblings-Knobi-Suppe, immer wieder bei Mutti bestellt.

 

 


Gazpacho


Gazpacho - kalte spanische Suppe

 -erfrischend-

 

Zutaten:

1000 gr. sehr reife rote Tomaten

Weißbrot ( 1/2 altes Brötchen )

1 grüne Paprika

1 Salat Gurke

ca. 100 gr. teilweise geschält

1-2 Knoblauchzehen

200 ml Wasser

50 ml Olivenöl

30 ml Weißweinessig

Salz und Pfeffer

 

 

 

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf die Gurken werden mit Wasser und Olivenöl vermengt

und püriert. Die Konsistenz ist je nach Gusto entweder dicker oder mit

mehr Wasser dünner zu pürieren.

Wer es flüssiger mag, lässt die Brotwürfel weg.

Serviert wird mit guarnicion d.h. einer Garnitur aus klein geschnittenen Gurken, 

grüne Paprika in Würfelchen geschnitten und Frühlingszwiebeln.

buen apetito !

 

Bei diesem Gericht habe ich den Auftrag meiner Freundin, ihr beim Büffet ihres runden

Geburtstages zu helfen, sehr gerne angenommen.

Kalte Suppen hatte ich noch nie zubereitet.

Auf der Suche nach passenden Suppen für das kalte Büffet, bin ich auf dieses leckere

Gazpacho gestoßen.Probe gekocht, gegessen und verliebt !

 

 


Gurkensuppe


Gurkensuppe ( kalt )

 

Zutaten:

1 - 2 Gurken

500 gr. Jogurt 3,8 oder

10 % griechischen

( da wird die Suppe etwas sämiger )

50 ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Chiliflocken

ggf. Thymian

ggf. geröstete Brotwürfel

 

 

Zubereitung:

1/2 Gurken schälen und mit der Reibe oder im Mixer klein reiben oder mixen.

Den Joghurt zugeben und mit Salz, Pfeffer und Chili  würzen und alles verrühren.

Wer mag fügt noch Gemüsebrühe dazu, ich persönlich mag es pur ohne.

Die restliche Gurke für die Garnitur in Würfelchen schneiden und mit den

gerösteten Brotwürfeln oder Croutons, den Chiliflocken als Topping, servieren.

Erfrischend und für mich ein geniales schnelles Sommergericht !

 

Wir hatten dieses Jahr (2018) einen langen und wunderschönen warmen Sommer.

Eine Erfrischung kam hier  sehr gelegen.

Dieses Rezept habe ich mir im Sommer zusammengestellt und  habe es regelmäßig

zubereitet. Die Gurkensuppe schaffte es auch auf das kalte Büffet des Geburtstages meiner Freundin.

 

 


Hühnchen-Zucchini-Tomatenpfännchen mediterran


Mediterranes Hühnchen-

Zucchini-Tomatenpfännchen

 

Zutaten:

2 Hühnerbrustfilet

1 große Zucchini

1 Dose stückige Tomaten

150 ml Waser

2 Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

Salz,Pfeffer,Kreuzkümmel

Chilliflocken, Thymian                                                                 

Zweig Rosmarin 

100 Gr. Fetakäse

 

 

 

 

Zubereitung:

Die Zucchini waschen und in dünne Scheiben schneiden.

Diese dann in der Pfanne oder auf dem Grill kurz von beiden Seiten anbraten und

mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und in ein wenig Olivenöl glasig dünsten und

anschließend den Knoblauch dazu und diesen kurz mit andünsten und mit den

stückigen Tomaten

ablöschen und mit den 150 ml Wasser für ca. 10 Min einköcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili, Thymian abschmecken.

Die Hühnerbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen und von beiden Seiten in der

Pfanne kurz scharf anbraten.

Die Zucchinischeiben, immer drei überlappend nebeneinander legen und um das

Hühnerbrustfilet wickeln und in das Pfännchen legen. Mit dem anderen Filet das

gleiche.

Nun die Tomatensoße darüber gießen und mit dem zerbröselten Schafskäste

bestreuen.

Bei vorgeheiztem Backofen 180 Grad für ca. 10 - 15 Minuten fertig garen.

 

Auf den Bildern unten seht ihr auch meine vegetarische Alternative.

Dafür habe ich Schafskäse in Zucchini eingerollt und mit Tomatensoße übergossen.

Hierzu benötigt ihr jedoch noch ein Päckchen Schafskäse .

 

Lasst es euch schmecken.

 


Mairübchen-Paprika-suppe


Mairübchen-Paprika-Suppe

( schnell und easy )

 

Zutaten:

3 mittlere Mairübchen

1 rote Paprika

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer

Harissa Paste

(scharfe orientalische Würzpaste)

1000 - 1200 ml Gemüsebrühe

2 Stiele Glatte Petersilie

 

 

Zubereitung:

Zwiebeln in Würfen schneiden und in ein wenig Öl, glasig dünsten.

Die Mairübchen und die Paprika in Stücke schneiden und zu den Zwiebel geben.

Ein paar Minuten andünsten und anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Nun den Deckel draufgeben und für ca. 10 - 15 Minuten kochen.

Nach der Kochzeit mit dem Pürierstab fein pürieren und mit den Gewürzen

abschmecken.

 

Als Garnitur kann man die glatte Petersilie klein schneiden und darüber streuen

oder einfach die Blättchen darauf dekorieren.

Ich habe noch Chilifäden dazugetan.

 

Diese doch geschmacksintensive Version einer Suppe mag ich sehr  gerne mit

einer scharfen Note von Chili.

 

Zu diesem Rezept hat mich mein Biokisten-Lieferant inspiriert.

In einer wöchentlichen Lieferung waren diese putzigen weißen Rübchen dabei.

Mairübchen? Hatte  ich vorher noch nie gesehen, geschmeckt oder gar gekocht.

Hat sich dennoch gelohnt.

DANKE !


Menemen-Tomaten-Paprika-Ei Gericht


Menemen

türkisches Frühstück

( bei uns eher herzhaft

mittags oder abends )

 

Zutaten:

1 Zwiebel

1 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehen

1 rote Paprika

1 Zucchini

1 EL Tomatenmark

                                                                                          1 Dose stückige Tomaten

                                                                                          3 Eier 

                                                                                          Kreuzkümmel

                                                                                          Salz, Pfeffer

                                                                                          Thymian, Oregano

                                                                                          Chiliflocken

 

Die Zwiebel in Würfel schneiden und mit dem Knoblauch in der Pfanne in

Olivenöl andünsten.

Die klein geschnittene Paprika und Zucchinistücke hinzu geben und für ca.

10 Minuten mitdünsten.

Nun das Tomatenmark in das Gemüse verrühren und mit den stückigen

Tomaten ablöschen.

Mit den Gewürzen abschmecken und für weitere 15 Minuten auf mittlerer

Hitze kochen bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist.

Nun die Eier in die Tomaten-Ei Pfanne hineingeben, Deckel drauf und so

lange auf kleiner Hitze weitergaren bis die Eier ausschauen wie wenn sie

pochiert wurden.

Eine weitere Variante ist, die Eier einzurühren.

Ich mache immer die pochierte Variante, denn das Auge isst für gewöhnlich

mit!

 

Mit Petersilie oder Rucola und Weissbrot servieren.

Lasst es euch schmecken !

 

 


Miesmuscheln an Tomaten-Knoblauchsoße


Miesmuscheln mit Weißfisch

an Tomatensoße

( Reise nach Frankreich oder Spanien )

 

Zutaten:

1 Kg Miesmuscheln

300 gr. Weißfisch

1 El Tomatenmark

3 Zehen Knoblauch

1 Zwiebel

100 ml Weißwein

1 kleine Dose stückige Tomaten

( im Sommer frische Tomaten )

 

Zubereitung:

Die Zwiebel in große Würfel schneiden den Knoblauch in Scheibchen schneiden

und in Olivenöl andünsten. Das Tomatenmark hinzugeben und mit anrösten um

die Aromen zu entfalten. Mit Weißwein ablöschen und etwas kochen lassen bis

der Alkohol verdampft ist.

Wer keinen Alkohol hineingeben mag, kann auch Balsamico-Essig nehmen-

aber bitteweniger.v

Nun die stückige Tomaten dazugeben und mit Deckel ca. 10 Minuten köcheln

lassen.

Jetz für weitere 10 Minuten die Muscheln mit hineingeben und bei

geschlossenem Deckel 

weitere 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Fisch ( ohne Haut ) in grobe Würfel schneiden und

ebenfalls in den Topf geben und unter die Muscheln rühren so dass der Fisch mit

der Tomatensoße benetzt ist oder darin liegt.

Der Fisch braucht nicht lange. Jetzt darf nicht mehr umgerührt werden da der Fisch

sonst zerfällt. 

Nach ca. 10 Minuten ist das leckere mediterrane Gericht fertig zum Anrichten.

Mit Petersilie bestreuen und genießen.

 

 

Zu dieser kulinarischen Reise:

 

Zu diesem Gericht kam ich,  als ich mich mit einer Freundin nach dem

Sommerurlaub getroffen habe und über Ihre Erlebnisse in der Provence austauschte.

Sie hat in so lebendigen Bildern erzählt und in meinem Kopf entstand eine

wunderschöne Kulisse. Diese ging mir nicht mehr aus dem Kopf.

Da ich selbst noch nie in Frankreich war, dachte ich mir........

 

" reise ich doch kulinarisch dorthin."

 

Gerichte mit Meeresfrüchten sind für mich der Inbegriff des mediterranem Lifestyle.

Das Meer, die Sonne und wunderschöne Naturkulissen.

 


Pastizio


Pastizio

traditionell griechischer

Nudelauflauf

( Reise nach Griechenland )

 

Zutaten:

1 Päckchen 250 Gr. Makkeroni

500 Gr. Hackfleisch ( gemischt )

1 Dose (klein) stückige Tomaten

2 El Tomatenmark

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch                                                                                                                                       100 ml Weißwein (trocken)

                                                                                          2 Eier

Bechamelsoße:                                                              200 Gr. Schafskäse

125 Gr. Mehl                                                                    100 Gr. geriebenen Käse

100 Gr. Butter                                                                 ( Parmesan, Emmentaler etc. )

1 Ei                                                                                    1 Bund glatte Petersilie

300 - 350 ml Milch                                                        Lorbeerblatt 

Salz, Pfeffer,                                                                   Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel 

Muskat                                                                                                                                                                                                                                    

 

Zubereitung:

Die Makkeroni nach al Dente  ( bitte mit 2 EL Öl ) kochen und noch warm in eine

Auflaufform geben. Noch warm zwei Einer in die Nudeln hineingeben und mit 

den Händen oder auch mit zwei Löffeln verrühren. Dies bindet die Nudeln in 

der Form. Nun die Form bei Seite stellen.

Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden und in Olivenöl andünsten.

Anschließend das Tomatenmark und das Lorbeerblatt kurz mit anbraten 

ca. 2-3 Minuten, so kann es sein Aroma abgeben und dann das Hackfleisch

mit hineingeben und krümelig anbraten.

Mit Weisswein ablöschen und weiter dünsten. 

Nun die stückigen Tomaten hinzugeben und mit Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer

und der Hälfte von der kleingeschnittenen Petersilie abschmecken und

für 10 Minuten auf kleiner Stufe simmern lassen. 

 

Zubereitung Bechamelsoße:

In der Zwischenzeit die Bechamelsoße vorbereiten.

Butter im Topf schmelzen, nach und nach das Mehl mit dem Rührbesen

einrühren und zwischendurch die Milch unter Rühren dazugeben bis eine

Mehlschwitze entsteht. Bitte immer rühren weil sonst die Mehlschwitze anbrennt.

Ein wenig abkühlen lassen und dann das Ei in einer Schüssel kurz aufschlagen

und in die Bechamelsoße unterrühren.

 

Den Schafskäse zerbröseln und über die Nudeln in die Auflaufform geben,

dann die Hälfte der klein geschnittenen Petersilie draufgeben.

Nun einen oder zwei Löffel von der Bechamelsoße in die Hackfleischmasse

geben und verrühren. 

Jetzt kann das Hackfleisch über die Nudeln geben werden.

Die restliche Bechamelsoße mit einem großem Löffel über die Hackfleischmasse

geben und wer mag, streut etwas Käse drüber.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 35 Minuten goldbraun backen.

Die letzten 5 Minuten auf 200 Grad hochschalten so dass eine schöne braune

Kruste entsteht.

 

WICHTIG ! Vor dem Anschneiden geben wir dem Pastizio mindestens 30 Minuten

Abkühlzeit, sonst zerfallen uns die Stücke beim Servieren.

 

Auf meinem Bild sehr Ihr die Variante ohne Bechamel nur mit einer Käsedecke

da meine Familie keine Bechamelsoße mag.

Beim Hackfleisch verwende ich immer Rinderhackfleisch. Im Original verwendet

man gemischtes Hackfleisch weil es fettiger ist und somit die Masse saftiger bleibt.

 

Einen guten Appetit !

 

Dieses griechische Gericht fehlt in keinem Repertoir einer griechischen Familie.

Sehr traditionell, unterscheidet sich nur geschmacklich in verschiedenen Regionen  

Griechenlands. Ansonsten kommt dieses Gericht mindestens 1 x die Woche auf den

griechischen Speisezettel.

 


Pitta mit Spinat


Pitta mit Spinat und Schafskäse

 

Zutaten:

Filoteig

1 Eigelb ( zum Bestreichen )

700-800 Gr. Spinat

Bund Frühlingszwiebeln

( ansonsten 1 normale Zwiebel )

200 Gr. Schafskäse

Pfeffer, Chilliflocken

optional Sesam oder Mohn zum

Bestreuen

Olivenöl

 

 

 

 

Zubereitung:

Den Filoteig auspacken und mit einem feuchten Handtüchlein abdecken,

so trocknen die einzelnen Blätter nicht so sehr aus.

 

Die Frühlingszwiebeln in etwas Olivenöl andünsten und anschließend den

gewaschenen und kleingeschnittenen Spinat dazugeben und mit dünsten

bis er zusammenfällt.

Ein bisschen Pfeffer und Chilliflocken hinzugeben und wenn Ihr keinen

Schafskäse verwendet, dann solltet Ihr die Füllung auch salzen.

Kommt Schafskäse hinzu, finde ich, ist es nicht notwendig, da der schon

salzig genug ist. Sollte die Füllung zu flüssig sein könnt ihr auch zwei Esslöffel Mehl

hineinstäuben um diese etwas zu binden sonst weicht euch der feine Filoteig auf.

Füllung zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

 

Ein Blech ( rund oder eckig ) mit Olivenöl bestreichen und zwei Filoblätter darauflegen

und die Schicht ebenfalls nochmal mit Öl bestreichen um dann noch eine Schicht

Filoblätter darauf zu legen. Das dient dazu, dass alles besser haften bleibt.

So ca. 4 Schichten Filoblätter schichten und anschließend sich der Füllung widmen.

 

Nun die Füllung darauf legen und wer mag noch den Schafskäse darauf verstreuen.

( siehe Bilder )

Dann kommen wieder ca. 4 Blätter aufeinander geschichtet und dann die

Kanten eingedreht.

Mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und mit Sesam oder Mohn bestreut 

bei 190 Grad (vorgeheizt)  für ca. 30- 40 Minuten goldbraun gebacken.

 

Gutes Gelingen!!!!

* WERBUNG ( da Marken zu sehen sind, alle Artikel sind selbst gekauft )


Rote Beete Risotto mit Kabeljau


Rote Beete Risotto mit Kabeljau

( für 2 Personen )

 

200 Gr. Risottoreis

30 ml Weißwein

400 ml Gemüsebrühe oder Hühnerfond

1/2 Zwiebel

1 Tl Salz

1 Prise Pfeffer

100 ml Rote Beete Saft oder mit Wasser

vermengtes Rote Beete Pulver

1 Knolle Rote Beete

2 Kabeljaufilets ( werden gedünstet )

Fischgewürz oder einfach Salz und Pfeffer

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die Zwiebel mit etwas Olivenöl glasig anbraten, den Reis dazugeben und mit Wein

ablöschen.

Die Rote Beete in kleine Würfel schneiden, zum Reis dazugeben und mit dünsten.

Mit dem Hühner- oder Gemüsefond ablöschen und für ca. 20 Minuten, köcheln

lassen. Bitte dabei bleiben und rühren. Mit Salz, Pfeffer ( ich habe noch Chiliflocken

dazugegeben ) würzen.

Wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen ist den Rote Beete Saft oder das

mit dem Pulver angerührte Rote Beete Wasser dazugeben und weiter rühren bis

eine Risottokonsinstenz entsteht und der Reis gar ist.

 

Die Kabeljaufilets nun dünsten oder in der Pfanne von jeder Seite anbraten und

mit dem Gewürz oder Salz und Pfeffer würzen und mit dem Risotto servieren.

 

Lasst es euch schmecken.

 


Spanisch-Mexikanische Nudelsuppe


   

 

 

 

 

 

Spanisch-Mexikanische

Nudelsuppe

 

Zutaten:

1 Zwiebel

300 Gr. Hähnchenbrustfilet

1 Dose stückige Tomaten

2 Blätter Lorbeer

200 Gr. spanische Nudeln

(Fiedeua)

1 Ltr. Hühnerbrühe

1 Tl Kreuzkümmel

1 Tl Koriander

1 getr. Chillischote

1 EL getr. Oregano

                                                                                            1/2 Teel. geräucherter Paprika

                                                                                            Salz und Pfeffer

                                                                                            1 EL brauner Zucker

                                                                                            1 Avocado fest

                                                                                            Limettensaft

                                                                                            Minze

                                                                                            Koriandergrün

 

Zubereitung:

Fleisch in kleine Stücke schneiden ( ca. 2-3 cm) und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Nudeln mit dem Olivenöl in einer Pfanne kurz anbraten.

Das macht diese knusprig.Bei Seite stellen.

Nun Öl in der Pfanne heiß werden lassen und das Fleisch scharf darin anbraten.

Klein gehackte Zwiebeln und Knoblauch mit dazu geben und anschwitzen.

Nach und nach die restlichen Gewürze, die Tomaten dazugeben und köcheln

lassen. Dabei die Tomaten ein bisschen zerdrücken.

Die Hühnerbrühe und die Nudeln hinzugeben und für ca. 15 Minuten mitköcheln.

Inzwischen die Avocado in Würfel schneiden, das Koriandergrün klein schneiden

und alles auf die fertige Suppe als Garnitur draufgeben.


Tzatziki


Tzatziki ( für ca. 6-8 Personen)

am Vorabend vorbereiten

 

Zutaten:

1 Kg griechischen Joghurt

3-4 Knoblauchzehen

1 1/2 Gurken

Salz, Pfeffer, Olivenöl, Dill

 

Die Gurken schälen (bei Bio kann man die

Schale dran lassen ) und reiben und über

einem Sieb mit den Händen den Saft

ausdrücken, so wird das Tzatziki nicht

so flüssig.

Die Knoblauchzehen in den Joghurt

pressen und die geriebenen Gurken

dazugeben und vermengen.

 

Wenn Ihr das Tzatziki am Vorabend

zubereitet, lasst das Salzen weg da

die Gurke sonst wässrig wird. ( Am nächsten Tag natürlich nicht vergessen ! )

 

Nun reichlich Olivenöl ca. 70ml ( das macht das Tzatziki länger halbar ) in das Joghurtgemisch beigeben und mit etwas Pfeffer würzen.  Über Nach im ,

Kühlschrank ziehen lassen.

 

Am nächsten Tag mit Salz würzen und beim Servieren noch etwas Dill

drüberstreuen.

Mit Olive und Minze garnieren.

 

Schmeckt super zum Gyroskuchen (Rezept - siehe weiter oben) oder zu

allen anderen mediterranen Rezepten oder Antipasti.

 

 


Zucchini-Feta-Schnitten


Zucchini-Feta-Schnitten

 

Zutaten:

2 - 3 mittlere Zucchini geraspelt

2 Frühlingszwiebeln

200 Gr. Feta

3 Eier

1 Päckchen Backpulver

150 Gr. Mehl

200 Gr. Joghurt

100 ml neutrales Öl

100 Gr. ger. Käse

(Emmentaler,Gouda)

Salz

Pfeffer

                                                                                          Chilliflocken

                                                                                          Sesamkörner oder Schwarzkümmel

 

Zubereitung:

Eier, Joghurt, Öl,  miteinander verrühren und gut vermengen.

Die geraspelten oder im Mixer zerkleinerten Zucchini mit hinein-

geben und mit dem Mehl, dem Backpulver vermengen und verkneten/verrühren.

Nun den Feta-Käse zerbröseln und untermengen.

Die in Ringe gechnittenen Lauchzwiebeln, den geriebenen Käse

(Gouda, Emmentaler )hinzugeben und ebenfalls vermengen.

Nun kräftig abschmecken und den Teig in eine gefettete Auflaufform geben.

Mit Sesam oder Schwarzkümmel bestreuen und bei vorgeheiztem Backofen

auf 200 Grad Umluft für ca. 30 - 35 Min goldbraun backen.

 

Gutes Gelingen !

 

Bei diesem Rezept wurde ich von meine Freundin inspiriert.

Wir haben vor ein paar Jahren eine Küchenmaschine gekauft ,bei der ich dachte,

so etwas werde ich nie in meiner Küche einsetzen und verwenden.

Ich sagte immer:  "die Ruhe und das "meditative schnippeln" der einzelnen

Komponenten in meiner Küche wäre meine Erfüllung.

Aber- weit gefehlt.!

So betrachte ich es heute von der anderen Seite.

Die Maschine erledigt ein paar Dinge für mich und ich kann mich inspirativ /

meditativ anderen Dingen zuwenden.

 

So kam ich an mein 1. Rezept mit  meinem "Mister T."

 


Zucchini Röllchen mit FETA frischkäse


Zucchini-Feta-Frischkäse

Röllchen

(ideal als Beilage zum Grillen)

 

Zutaten:

2 Zucchini

200 Gr. Fetakäse

150 Gr. Frischkäse

Salz, Pfeffer

Olivenöl

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die Zucchini waschen undder Länge nach in dünnen Scheiben schneiden.

 

Entweder auf dem Grill oder in der Pfanne ein paar Minuten von jeder Seite

anbraten und anschließend auf ein Küchekrepp ablegen.

 

Den Fetakäse zerbröseln und mit dem Frischkäse, Salz und Pfeffer zu einer

cremigen Konsistenz vermengen.

 

Die Zucchinischeiben mit der Creme bestreichen, aufrollen und mit einem

Zahnstocher festmachen.

 

Voila !

 

Schnell zubereitet und super lecker zu Grillgerichten.

Macht auf jedem kalten Büffet eine gute Figur !

Ich esse diese Röllchen auch gerne,nur mit einem Grillbrot oder Baguette.

 

 

 


Zucchini-Häppchen


 

Zucchini Häppchen

 

1 große Zucchini

3 Tomaten

200 gr. Schafskäse

Olivenöl

Balsamicocreme

Salz,Pfeffer, Oregano

 

Die Zucchini in scheiben schneiden

und auf dem Grill oder in der

Pfanne von beiden Seite anbraten.

Den Schafskäse und die Tomaten

in kleine Würfel schneiden und auf 

die Zucchinischeiben verteilen.

Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.

 

Das Olivenöl sparsam darüber

verteilen und mit Balsamicokreme garnieren.