Birnen-nuss-Quark kuchen


Birnen-Nuss-Quark Kuchen

(schnell und einfach )

 

Zutaten:

125 gr. weiche Butter

120 gr. Zucker

2 Eier

80 gr. Haselnüsse, Walnüsse

oder andere

175 gr. Dinkelmehl

1 Tl Backpulver

3 weiche Birnen

 

für die Quarkmasse:

                                                                                          1 Eigelb

                                                                                          2 Eier

                                                                                          75 gr. Zucker

                                                                                          250 gr. Quark

 

Zubereitung:

Die Butter aufschlagen und mit den 120 gr. Zucker und 2 Eier weiter schlagen.

Anschließen die gemahlenen Nüsse dazugeben  und unterheben, danach das Mehl

mit dem Backpulver vermischt dazu sieben und verrühren.

Diesen Teig in eine gefettete Springform streichen und einen kleinen Rand

hochziehen und kalt stellen.

 

Nun die Birnen schälen und in Spalten schneiden.

Auf den Teig in die Springform geben.

 

Den Quark mit 75 Gr. Zucker und den 2 Eiern verquirlen und das Eigelb dazugeben

und verrühren. Anschließend über den Kuchen und die Birnen geben.

 

Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für ca. 50 - 55 Min. goldbraun

backen. (unterste Schiene im Backofen)

Gutes Gelingen !


Dinkel-Zimt-Cantuccini


weihnachtliche

Dinkel-Zimt-Cantuccini

 

Zutaten:

250 Gr. Dinkelmehl

160 Gr. brauner Rohrohrzucker

30 Gr. Butter

1 TL Backpulver (Weinstein)

1 Prise Salz

2 TL Zimt

Schale einer Zitrone

Schale einer Orange

2 Eier

110 Gr. Mandeln ( geschält )

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten ( bis auf die Mandeln ) miteinander vermengen und 

anschließend die Butter und die Eier hinzu geben und mit den Händen oder

dem Knethaken vermengen bis ein homogener Teig ( ist ein wenig klebrig )

entsteht.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 3 Rollen formen und in die Kühlung

stellen.

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Rollen auf ein Backblech legen und 25 Minuten bei 180 Grad backen und

anschließend kurz auskühlen lassen.

Backofen an lassen.

Nachdem sie kurz abgekühlt sind, die Rollen mit einem scharfem Messer schräg

anschneide und mit den Schnittflächen auf das Backblech legen.

Bei 180 Grad weitere 10 Minuten backen.

In einer Blechdose aufbewahren und immer wieder zum Käffchen oder auch

einfach so genießen.

 


Erdnussbutter-Cookies


Erdnussbutter-Cookies

(crunchy)

 

Zutaten:

120 Gr.Erdnussbutter

(crunchy)

120 Gr. Margarine

2 Eier

Prise Salz

1 Teel. Natron

150 Gr. brauner Zucker

200 Gr. Dinkelmehl

( je nach Mehlart- etwas mehr)

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Die weiche Erdnussbutter mit der Margarine und dem Zucker, Prise Salz mit

dem Handrührgerät oder der Küchenmaschinen, schaumig rühren.

Nach und nach die Eier beigeben und gut vermengen.

Nun die trockenen Zutaten dazugeben und gut unterrühren. Den Teig nun

für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Mit den Händen kleine Kugeln formen und auf dem Blech ein wenig platt drücken.

Der Teig verläuft ein wenig durch die verarbeitete Butter, daher bitte mit etwas

Abstand voneinander auf´s Blech legen.

 

( Wer mag, toppt den Teig jetzt mit Schokodrops oder Erdnusssplitter )

Jetzt wandern die Cookies für ca. 13 - 15 Minuten in den Ofen.

 

Cookies etwas abkühlen lassen bevor sie vom Blech genommen werden,

sonst bröseln sie.

 

 

 


Kürbis-Walnuss-Kuchen


Kürbis - Walnuss-Kuchen

 

Zutaten:

300 gr. Kürbisfleisch

100 Gr. Walnüsse

4 Eier

1 Prise Salz

150 gr. Zucker

( Birkenzucker)

70 Gr. Sonnenblumenöl

1 Teel. Zimt

200 Gr. Mehl

2 Tl Backpulver

Puderzucker                                                                    

 Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

 

Walnüsse im Mixer oder in einer Tüte mit einem Kochlöffel zerkleinern.

Kürbissfleisch in den Mixer geben und zerkleinern.

Eier, Zucker, Öl und Zimt hinzugeben und vermengen.

Nun die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Salz und die Walnüssen dazugeben

gut verrühren.

Teig in eine gefettete Kastenform geben und ca. 50 - 60 Minuten bei 180 Grad

backen. (Stäbchenprobe)

Abkühlen lassen und dann den Kürbis-Walnuss-Kuchen mit Puderzucker bestreuen

und zum Kaffee oder Tee genießen.

 

Gutes Gelingen !

 

N.S.

Man kann hier bei den Zutaten variieren.

Es können Cacaonibs, andere Nüsse oder Kerne verwendet werden.

Auch mit Schokoglasur ein Genuß.

 

 



Mandelplätzchen-Griechische KOURAMBIEDES


Kourambiedes

griechische Mandelplätzchen

 

Zutaten:

200 Gr. weiche Butter

150 Gr. Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

2 Eier

1 EL Cognac

1 Prise Salz

375 Gr. Mehl

125 Gr. gemahlene Mandeln( Rosenblütenwasser wer mag )

Puderzucker zum Bestäuben

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Butter mit dem Zucker schaumig rühren.

Vanillezucker, Cognac, Eier, Salz hinzufügen und zu einem homogenen Teig

vermengen.

Das Mehl sieben und darauf geben und auch die Mandeln unterrühren

Alles verkneten bis ein weicher Teig entsteht-nicht zu lange kneten.

In Folie eingewickelt für 20 Minuten in die Kühlung geben.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in gleichmäßige ovale oder

halbmondförmige ( so sind sie im Original bei den Griechen ) Plätzchen ausstechen.

....... ich habe normale Förmchen genommen denn ich mag ein bisschen

Abwechslung in der Keksdose.

Für 20 Minuten backen bis die Kourambiedes goldbraun sind und wer mag kann sie

dann gleich mit Rosenwasser bestreichen. ( Ich lasse dieses immer weg ).

Wenn Sie abgekühlt sind, werden diese mit einer dicken ( wirklich dicken ) Schicht

Puderzucker bestreut.

 

Freue mich auf Eure Kreationen.

 

 


Tarte-Tatin mit Birnen


Tarte-Tatin mit Zimtbirnen

(superschnelles Rezept)

 

Zutaten:

1 Quiche Fertigteig

(wenn man Zeit hat kann man

den auch gut selber machen)

2 Birnen oder 2 Äpfel

4 EL Zucker

40 Gr. Butter

2 Tl Zimt

 

Zubereitung:

In einer Pfanne die Butter mit

dem Zucker, 1 EL Wasser und

Zimt (ich habe Birkenzucker verwendet)

karamellisieren und sobald sich

die Masse leicht bräunlich verfärbt

die Birnen- oder Apfelscheiben nebeneinander sternförmig legen.

Kurz noch mit dünsten lassen und anschließend den ausgerollten Teig über die Äpfel

legen und mit einem Messer zurecht schneiden. Den Rand etwas andrücken.

Mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober -/

Unterhitze für 30 Minuten backen.

Die Tarte  herausnehmen und noch ca. 10 Minuten auskühlen lassen.

Wenn das Karamell etwas angezogen ist, einen größeren Teller auf die Pfanne legen

und den Kuchen mit der Pfanne auf den Teller wenden.

Vielleicht noch ein bisschen die Obstscheiben zurecht legen und am besten warm

mit Sahne oder Vanilleeis genießen.

Auf dem Bild habe ich die Tarte noch etwas mit Puderzucker bestreut.

Der Teig ist so knusprig und das Karamell mit dem Zimt und den Äpfeln / Birnen

ist eine geniale Komposition.

 

Gutes Gelingen !

 

 


Quark-Öl-Gebäck


Quark-Öl-Gebäck

( Osterhäschen, Weihnachtsgebäck )

 

Zutaten:

400 gr. Mehl

200 gr. Magerquark

1 Ei

50 gr. Milch

100 gr. Pflanzenöl ( neutral )

75 gr. Zucker

1 Vanillezucker

1 Prise Salz oder Vanillepaste

20 gr. Backpulver

etwas Zucker in eine Schüssel

 

 

Zubereitung:

Die flüssigen Zutaten vermengen und anschließen das Mehl hineingeben und zu

einem geschmeidigen Teig verkneten.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in Formen ausstechen.

Diese dann kurz in den Zucker reindrücken und dann auf´s Blech legen.

Bei vorgeheiztem Backofen 180 Grad Umluft für ca. 10-12 Minuten backen.

 

Auf meinen Bildern seht ihr Blümchen und Schmetterlinge da ich meine

Ausstecherform des Osterhäschen leider verlegt hatte.

 

Das Gebäck sollte frisch innerhalb der nächsten Tage gegessen werden da

schmeckt es am besten.

 

Gutes gelingen !

 

 


Quitten-Quark-Kuchen


Quitten-Quark-Kuchen

mit Mandel-Zimtstreuseln

 

Zutaten:

für den Teig:

250 Gr. Dinkelmehl

90 Gr. gemahlene Nüsse ( Mandeln )

80 Gr. Zucker

170 Gr. kalte Butter o. Margerine

50 Gr. gehackte Mandeln

( für die Streusel )

 

Zutaten für die Füllung:

800 Gr. Quitten

50 Gr. Zucker für den Kompott

40 Gr. Zucker für die Quarkmasse

1 Zimtstange

1/2 TL Zimt

Mark einer Vanilleschote

2 Eier -getrennt

                                                                                                                                                                          500 Gr. Quark

                                                                                          1 Prise Salz

                                                                                          1 Päckchen Vanillepudding

 

Zubereitung:

Springform einfetten und bei Seite stellen.

(Ich backe immer in einer Silikonform daher spare ich mir den Schritt)

 

Für den Mürbeteig alle Zutaten bis auf die gehackten Mandeln zu einem

krümeligen Teig kneten.

1/3 des Teiges herausnehmen und für die Streusel mit den 50 Gr. gehackten

Mandeln verkneten und kalt stellen.

Den restlichen Teig verkneten, eine Kugel formen und kalt stellen.

Gerne kann man den Teig auch schon in die Form hineingeben, ausrollen

und einen Rand hochziehen.

Mit der Gabel einstechen und dann kalt stellen.

 

Der Flaum der Quitten sollte mit dem Küchenhandtuch entfernt werden

anschließend in Viertel geschnitten und mit 50 Gr. Zucker, Zimtstange,

Vanilleschote in einem Topf geben und bei schwacher Hitze für ca. 15-20 Minuten

dünsten. So werden die doch sehr harten Quitten weicher und sind für

den Kuchen geeigneter.

Nun den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen.

 

Die Quitten über ein Sieb abtropfen lassen und den Sud dabei in eine Schüssel

auffangen.

Das Eiweiß der Eier mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen und bei Seite stellen.

Für die Masse nun den Quark, mit den 40 Gr. Zucker, dem Eigelb, das Puddingpulver

und den Sud der Quitten mit dem Rührgerät vermengen. Das seife Eiweiß unterheben

und die Masse in die Springform einfüllen, die Quittenspalten darauf und anschließend

die Mandelstreusel darauf streuen.

 

Im Ofen nun für 40-50 Minuten goldbraun backen.

 

 

Quitten?

Quitten sind unter anderen die ältesten Obstarten überhaupt.

Sie duften so herrlich, daß Sie einen dazu verführen sie zu pflücken und direkt

zu verspeisen.  Das geht allerdings nicht. Quitten kann man nicht roh essen.

Sie haben eine fasrige Konsistenz und sind ziemlich hart.

 

Bis vor kurzem wusste ich nicht viel von dieser Frucht die uns in so einer Fülle ab 

September bis in den November hinein, zur Verfügung steht.

Ich wusste, dass man ein Gelee daraus machen kann und die Verarbeitung der

Frucht sehr mühsam ist.

 

Die Quitte enthält mehr Vitamin C als der heimische Apfel

Sie enthält Zink, Natirum, Eisen, Kupfer, Mangan und Folsäure und hat viele

weitere Eigenschaften. die Sie auch einen Akteur in der Naturheilkunde werden

lässt..

 

Als ich von meiner Nachbarin einen Eimer dieser Früchte bekam, begann ich mit

meinen Quitten-Experimenten.

Ich habe mein Lieblingsgetränk den GIN, mit Quitten verfeinert.

Quitten mit Ingwer im Backofen gebacken und als weiche Früchte zum Joghurt

serviert.

Chutney kann man auch sehr gut daraus machen, allerdings muss ich zugeben,

nachdem man eine ganze Ladung dieser säuerlichen Frucht verarbeitet hat,

möchte man dann doch wieder bis zum nächsten Jahr warten.

Den Flaum, die Schale, das Kerngehäuse entfernen und die Frucht in Spalten

oder Würfel zu schneiden ist schon ein Kraftakt..


schokoladiger Nusskuchen


Schokoladiger Schokoladenkuchen

mit Nüssen

 

Zutaten:

3 Eier ( Eiweiß getrennt )

100 Gr. gemahlene Haselnüsse

50 Gr. Walnüsse 

100 Gr. Raspelschokolade

100 Gr. Birkenzucker

100 Gr. Margarine

                                                                                      60 Gr. Weizenmehl

                                                                                      1 Tl Backpulver

                                                                                      1 Prise Salz

 

Zubereitung:

Den Backofen 180 Grad vorheizen.

 

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Walnüsse

mit dem Messer in Stücke klein schneiden (nicht mahlen).

Die Eigelb mit dem Zucker und der Maragarine schaumig schlagen, Die Haselnüsse, 

das Mehl mit dem Backpulver mit dem Mixer unterrühren. Die Walnüsse und die

Schokoladenraspeln hinzugeben und vermengen. Das Eiweiß unterheben.

Nun den Teig in eine gefettete Kastenform geben und bei 180 Grad für 50 Minuten im

Ofen backen.

Vor dem Stürzen abkühlen lassen.

 

Anmerkung:

Ich habe statt Raspelschokolade eine 80 % dunkle Schokolade hergenommen und

mit dem Messer zerkleinert.

Deko:

Geschmolzene Dunkle Nussnougatcreme obendrauf und Granola darüberrgestreut.

 

Kaffe oder Kakao dazu und der Sonntag ist gerettet.

Genießt den schokoladigen Moment !!!!

 

  


Zimtschnecken mit Kürbis


Zimtschnecken mit Kürbis

(Cinnamon-Pumkin-Rolls)

 

Zutaten für den Teig:

550 Gr. Dinkelmehl

( bei Weizenmehl ein bisschen

mehr)

20 Gr. Hefe

200 ml lauwarme Milch

60 Gr. Zucker

80 Gr. weiche Butter

180 Gr. Kürbispüree

1 Prise Salz

1 Prise Muskatnuss gerieben

1 Prise Nelken gemahlen

1 Teelöffel Zimt

1 Ei

 

Füllung:

                                                                                    100 Gr. Butter

                                                                                    100 Gr. brauner Zucker

                                                                                    ( Variante: Kokosblütenzucker )

                                                                                    2 TL Zimt

                                                                                    1 TL Pumkin-Spice-Pulver

                                                                                    (Ingwer, Muskat, Zimt, Nelken)

 

                                                                                    Topping:

                                                                                    150 Gr. Frisckäse

                                                                                    geriebene Vanille

                                                                                    70 ml Dattel oder Ahornsirup

                                                                                    ( oder Puderzucker )

 

 

Zubereitung:

Den Hefeteig zubereiten in dem man zuerst die Hefe mit der lauwarmen Milch,

50 Gr. Mehl, Prise Salz und dem Zucker vermengt und für 10 Minuten in Ruhe lässt.

Die restlichen Zutaten wie Butter, Ei, Kürbispüree und Gewürze dazu geben und mit

dem Knethaken geschmeidig kneten bis der Teig weich ist.

Den Teig für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Wenn der Teig gegangen ist kann er auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem

Rechteck ausgerollt werden.

Mit der weichen Butter bestreichen.

Braunen Zucker mit den Gewürzen vermengen und auf die Butter streuen so dass

alles gleichmäßig mit der Zucker-Gewürzmischung bedeckt ist.

Von der Längsseite aufrollen und in gleichmäßige Rollen schneiden und in eine

Form geben.

Nun die Rollen nochmals für ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen vorheizen und die Zimtschnecken bei 160 Grad Umluft für ca.

30 - 40 Minuten ( bitte Stäbchenprobe ) goldbraun backen und anschließend

leicht abkühlen lassen.

 

Das Topping vorbereiten in dem der Frischkäse mit dem Ahornsirup ( ich nehme

auch gerne Puderzucker her), der Vanille verrühren und damit die Zimtschnecken

bepinseln oder mit dem Löffel quer verteilen.

 

Die Zimtschnecken sollte man warm essen, da schmecken sie am Besten.

 

Freue mich über Eure Backbilder.

 


Zwetschgenkuchen


Zwetschgenkuchen

( hochdeutsch: Pflaumenkuchen

 

Für den Mürbeteig:

150 gr. Mehl

30 gr. gemahlene Mandeln oder

Haselnüsse

(wenn keine Mandeln verwendet werden

das Mehl auf 180 gr. erhöhen )

80 Gramm Butter oder Margarine

80 Gramm Zucker

1/2 TL Backpulver

2 TL Vanillezucker

1 Ei

 

1/2 - 1 Kg Zwetschgen (Pflaumen)

 

für die Streusel:

100 Gramm Mehl

50 Gramm gemahlene Mandeln o.

Haselnüsse

100 Gramm Butter oder Margarine

100 Gramm Zucker

1/2 Tl Zimt

 

Zubereitung: 

Mit den Zutaten für den Mürbeteig, den Mürbeteig herstellen und für 1 Std.

kalt stellen.

 

Die Zwetschgen waschen und entkernen, dabei die Zwetschen fächerförmig

aufschneiden.

 

Mit den Zutaten für die Streusel mit dem Rührgerät - Knethaken, die mürben

Butterstreusel herstellen und ebenfalls kalt stellen.

 

Den Backofen auf 200 Grad O/U vorheizen.

 

Den Mürbeteig ausrollen und in eine 26 er Form geben und mit einer Gabel

einstechen.

Die Zwetschen fächerförmig darauf verteile und die Streusel darüber streuen.

 

Im Backofen für ca. 1 Std. goldgelb backen.

 

Wie das duftet ?

Herrlich - lasst es euch schmecken.